DIFFUS

Mit Iggy in München: Von Straßenmusik zu Radio-Hits (Portrait)

Posted in: Kurzdoku & Portrait

Ignacio „Iggy“ Uriarte, besser bekannt als Lions Head ist schon längst kein Newcomer mehr. Mit Singles wie „Begging“ und „When I Wake Up“ hat sich der aus New York stammende Musiker vor knapp fünf Jahren in die Herzen von Millionen Radio-Hörer:innen gespielt und sich zu einem erfolgreichen Popmusiker entwickelt.

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Einen wichtigen Teil seiner Karriere verbringt Iggy in München, wo er jahrelang auf dem Sofa einer befreundeten Kommilitonin schläft und Songs schreibt. Hier testet er – gezwungenermaßen – auch zum ersten Mal sein Können vor Live-Publikum: „Die Zeit, als ich auf der Straße spielen musste, war eine schwere Zeit, da ich kein Geld hatte und auch noch kein Deutsch sprechen konnte.“, erzählt er. Dass man in München außerdem eine Erlaubnis braucht, um als Straßenmusiker:in in den Fußgängerzonen zu spielen, erschwert die Sache für den New Yorker zusätzlich. Trotz dessen schaut der heutige Wahlberliner froh auf die Zeit in der bayrischen Hauptstadt zurück.

Einen Major-Plattenvertrag, eine Juroren-Erfahrung bei X-Faktor und unzählige erfolgreiche Radio-Hits später ist aus Lionshead nun auch ganz offiziell Iggy geworden. Für den Singer-Songwriter steht nämlich fest, dass er sich nicht länger hinter einem Pseudonym verstecken möchten, denn seine Musik ist 2022 persönlicher denn je. Das haben wir zum Anlass genommen, um mit dem Wahlberliner dorthin zurückzugehen, wo er seine ersten musikalischen Schritte macht: In München. Im Interview erzählt er mehr über das Aufwachsen in New York, seine ersten Jahre in Deutschland und neue Musik. 

Iggy – you and me

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.