DIFFUS

Joy Denalane reagiert auf ihre alten Musikvideos

Posted in: Reaction
Tagged: Joy Denalane

Joy Denalane ist eine Pionierin des deutschen R&B. Um festzustellen, dass das keine Übertreibung ist, reicht ein kurzer Blick in Joys Diskographie: Als Feature auf dem Song „Mit dir“ gelang ihr gemeinsam mit der Hip-Hop Crew Freundeskreis, der ihr späterer Ehemann Max Herre angehörte, 1999 ein riesiger Hit. Die poppige Radio-Version des Songs gefiel Joy aber immer nur so halb – sie wollte eine R&B Version des Songs aufnehmen. Im Reaction-Video erzählt Joy uns, wie der damalige Plattenboss reagierte, als er das Musikvideo für „Mit dir“ sah und nach der ersten Minute plötzlich ein Switch vom Radio-Edit zur R&B Version kam. „Ich mein, das gab’s ja nicht. Es gab einfach kein R&B in dem Sinne und schon gar nicht im Fernsehen – aus Deutschland kommend, auf deutsch.“

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Drei Jahre später erschien ihr Debütalbum „Mamani“ auf dem sich der Song „Geh‘ jetzt“ befindet – ein weiteres Highlight in Joy Denalanes Karriere. Der Song hielt sich wochenlang in den deutschen Charts und beweist heute einmal mehr, ihre Progressivität im deutschen R&B. Auch auf dem Debütalbum befindet sich der Song „Im Ghetto von Soweto (Auntie’s House)“, in dem Joy die Geschichte der Apartheid in Südafrika erzählt. Für das Musikvideo reiste sie in die Heimat ihres Vaters und drehte, neben vielen anderen Locations, auch einige Sequenzen im Haus ihrer Tante Jane. Zwanzig Jahre später entstand in ebendiesem Haus das Musikvideo zu ihrem Song „Happy“, der eine Hommage an das Leben ihres Vaters ist, der vor wenigen Jahren verstarb.

Neben ihrer kraftvollen Stimme und der Liebe zum R&B und Soul, zieht sich vor allem auch ihre Persönlichkeit durch ihre Arbeit. „Es fällt mir total schwer, aus den Videos, die ich jetzt gerade gesehen habe, ein Lieblingsvideo herauszupicken. Sie sind alle sehr warm – real irgendwie. Es ist irgendwas sehr authentisches – ich sehe mich auch immer durchkommen als Person, auch wie ich im richtigen Leben bin.“ Außerdem reagiert Joy auf das Musikvideo zu dem Feature „1ste Liebe“ mit Max Herre und auf den Song „I Believe“, von ihrem letzten Album „Let Yourself Be Loved“.

Mehr über Joy Denalane neues Album „Willpower“:

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.