DIFFUS

Lie Ning malt das Cover seines Debütalbums „Utopia“

Posted in: Draw Your Cover
Tagged: Lie Ning

Auf die Plätze, fertig, los! Bei unserem Format „Draw Your Cover“ geht es um Schnelligkeit, Multitaskingfähigkeit und das Geschickt mit dem Pinsel. Diesmal stellt sich Lie Ning der Herausforderung und malt das Album-Cover von „Utopia“ auf Leinwand.

„Ich war davon inspiriert, dass Wasser verschiedenen Formen annehmen kann“

Zugegeben: Für eine Folge „Draw Your Cover“ hat Lie Ning nicht unbedingt ein einfaches Album-Cover mitgebracht. „Utopia“ ist dabei übrigens sein Debütalbum und erschien bereits im April 2023. Für den Musiker selbst ist die Platte viel von Wasser inspiriert: „Ich war davon inspiriert, dass Wasser verschiedenen Formen annehmen kann und sich immer bewegt. Und dass auch jede Form von Wasser irgendwie andere Geräusche macht.“, erklärt Lie Ning. Ein Grund weshalb auch das Cover von „Utopia“ diese schwebenden Unterwasser-Vibes ausstrahlt. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Gemeinsam mit dem Fotografen András Tibor Vizi trifft sich Lie Ning immer wieder und versucht herauszufinden, sie der Klang von „Utopia“ in einem Artwork festgehalten werden kann. Das Ergebnis soll nun das „Schwimmen Richtung Hoffnung“ darstellen. Im Interview hat Lie Ning außerdem noch jede Menge Fun-Facts zum Cover-Shooting-Tag im Gepäck: „Es gibt so einen Wurm oder so einen Tentakel (…) und das war ein Stück Gemüse. Ich glaube das war ein Romanesco oder sowas, das András bei sich in demselben Licht fotografiert hat und dann 3D-anmiert hat, sodass das aussieht wie ein Tentakel. Und ich trage eine Tonne Öl, damit es so aussieht, als wäre ich nass. (…) Und dann bin ich einfach immer wieder nach oben gesprungen und er hat mich dabei fotografiert, während ich in der Luft war.“

Von Gemüse und Öl ist auf dem Cover von „Utopia“ nun wirklich nichts mehr zu erkennen, aber wie sieht es da, mit dem gemalten Werk von Lie Ning aus? Wäre seine Kunstlehrerin, die ihn damals immer gefördert hat, stolz auf ihn? Und ist an Lie Ning vielleicht doch ein Storyboard-Zeichner – sein erster Berufswunsch – verloren gegangen? Das alles seht ihr hier im Video: 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.