DIFFUS

Ville Valo reagiert auf alte Musikvideos von HIM

Posted in: Reaction
Tagged: HIMVille Vallo

Falls der Name HIM nicht sofort Assoziationen auslöst, dürfte es spätestens bei den Klängen von „Wicked Game“ oder „Join Me In Death“ Klick machen. Zwar gibt es die finnische Band (damals noch unter dem Namen His Infernal Majesty gegründet) mittlerweile schon seit gut sechs Jahren nicht mehr, Ende der 1990er Jahre und über die 2000er Jahre hinweg prägte die Formation um Sänger Ville Valo jedoch das Genre Love Metal wie keine zweite. Auch in den deutschen Radioplaylists war die Band ein gern gesehener Gast. „Join Me In Death“ gehört in Deutschland zu einem ihrer erfolgreichsten Songs und hielt sich ganze 22 Woche auf Platz 1 der Charts. Doch auch im Rest Europas galten HIM als eine der kommerziell erfolgreichsten Rockbands ihrer Zeit. 

Ville Valo reagiert auf alte Musikvideos

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Auch wenn sich die Bandglieder von HIM bereits seit ihrer Zeit als Teenager kennen, heißt es 2017 nach über 25 gemeinsamen Jahren dann endgültig Lebewohl. Doch Ville Valo, der ehemalige Frontsänger von HIM hat damit noch längst nicht komplett mit der Musik abgeschlossen. Während der Pandemie hat er an seinem Solo-Debütalbum „Neon Noir“ gearbeitet, dass bereits zu Beginn des Jahres 2023 erschien. Dieses sein fast in kompletter Eigenregie entstanden – ohne Band, denn auch die Instrumente spielte er alle selbst ein. 

Anlässlich seiner VV / Neon Noir Tour 2023 haben wir ihn am Tag seiner Berlin-Show zu uns ins Studio eingeladen und ihm alte Musikvideos von HIM gezeigt. Dabei erinnert er sich unter anderem zurück teuer es im Vergleich zur heutige Zeit war, Musikvideo zu drehen: „YouTube and all that as change the whole ‚how you spend your money‘. I remeber we did one called ‘Wings of a Butterfly‘ (…) – it was half a million dollars and thesen days, the Budget are like what. For a good video maybe 15 or 20 grant a Euro. So it’s quite a differente.“ Und so viel sei gesagt: Ville Valo hatte ein paar weitere spannende Geschichte mit im Gepäck. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.