DIFFUS

Mit MilleniumKid unterwegs in Gießen: NNDW, Umgang mit Erfolg und „Wie weit“

Tagged: MilleniumKid

MilleniumKid ist zwar im behüteten Bad Nauheim aufgewachsen, nach dem Abi zieht ihn das Studium jedoch in eine der nächst größeren Städte: Gießen. Hier wohnt der Singer-Songwriter bereits seit ein paar Jahren und hat natürlich inzwischen ein paar Lieblingsplätze für sich entdeckt. Dazu zählen unter anderem die Weinstube und das Bootshaus. Bei unserem Besuch in Gießen nimmt uns der Musiker mit zu diesen Orte und erzählt uns, wann und mit wem er hier am liebsten Zeit verbringt. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Ein echtes MilleniumKid

2022 veröffentlicht MilleniumKid zum ersten Mal Musik unter seinem Künstlernamen. Der geht, wie uns der Musiker im Interview verrät, übrigens auf sein Geburtsdatum zurück. „Ich bin am 01.01.2000 geboren – deshalb heiße ich MilleniumKid. Ich wurde wirklich meine ganze Kindheit lang immer von den älteren Generationen MillenialKid genannt. Alle meinte immer: Boar ich weiß noch, wie das damals war! Alle dachten 2000, die Welt geht unter.“ Musikalisch sozialisiert wird MilleniumKid sowohl durch Metal-Song, als auch durch Radio-tauglichen Popmusik. Irgendwann beginnt er außerdem in der lokalen Musikschule Gitarrenunterricht zu nehmen. Bis er überhaupt daran denkt zu singen, sollen aber noch viele Jahre vergehen. 

Bis zur „Unendlichkeit“ – und noch weiter

2023 gelingt MilleniumKid gemeinsam mit JBS, der in einer ähnliche musikalischen Sparte zuhause ist, so etwas wie der Durchbruch: Ihre gemeinsame Single erreicht – nachdem sie bereits für einige Monate unentdeckt in der Release-Flut verschwand – Hörer:innen außerhalb der eigenen Bubble. Schnell knackt der Track die Millionen-Streams Marke und hat heute sogar mehr als 32 Mio. Streams auf dem Tacho. Über das gemeinsame Kennenlernen zwischen ihm und JBS spricht MilleniumKid im Interview. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

Mit „Fall für Dich“ ist am Freitag eine neue Single von MilleniumKid erschienen, die eine ganz neue Seite des Musikers zeigt. Bisher war es eher eine melancholisch-düstere Synthwave-Atmosphäre, die Vorgängersongs wie „Unendlichkeit“, „Vielleicht Vielleicht“ oder seine letzte Single „Wie weit“ prägte. „Fall für Dich“ scheint hingegen leichtfüßiger und freier! Über einer sommerlichen Gitarren Melodie singt MilleniumKid von dem unbeschwerten Gefühl das man hat, wenn man sich bei dieser einen Person so richtig fallen lassen kann. 

Hier wäre eigentlich etwas eingebettet. Du hast aber Embed und Tracking deaktiviert. Jetzt aktivieren.

In unserem Porträt erklärt MilleniumKid, was es ihm bedeutet, Feedback auf seine Songs zu erhalten, wie sein Songwriting-Prozess aussieht und was seine Pläne für die nächsten Monate sind. 

Das zweite DIFFUS Print-Magazin

jetzt bestellen

Große Titelstory: Brutalismus 3000. Außerdem: Interviews mit Paula Hartmann, Trettmann, Lena, Berq, Team Scheisse und vielen mehr.